Rezension: Dunkle Flammen

351_31680_154058_xl Titel: Dunkle Flammen
Autor: Donna Grant
Verlag: Heyne
Seitenzahl: 480
Preis: 9,99 €
 

 

 

 

 

 

Cover

Eigentlich hätte ich bei diesem Cover schon merken müssen, wohin dieses Buch geht. Man sieht, dass es ganz klar weibliche Leser ansprechen soll.. und ganz ehrlich? Bei mir hats geklappt. Allerdings find ich’s jetzt im Nachhinein ziemlich ‚billig‘ – auch von der Machart her – und würde mir dieses Buch defintiv nicht nochmal zulegen. Beziehungsweise.. ‚Bücher dieser Art‘.

 

 

Inhalt

Seit Jahrhunderten kämpft ein Clan mächtiger Drachenkrieger darum, seine Magie vor den Augen der Menschen zu schützen. Doch das Geheimnis der Drachen ist in Gefahr, als eines Tages die schöne MI5-Agentin Denae Lacroix auf ihrer Mission zufällig in ihr Versteck gerät und dort dem attraktiven Kellan begegnet. Obwohl die Liebe zu einer Menschenfrau verboten ist, kann Kellan Denae nicht widerstehen und lässt sich auf eine leidenschaftliche Affäre mit ihr ein. Eine Affäre, die nicht nur den Zorn der Ältesten entfesselt, sondern auch den Erzfeind der Drachen auf den Plan ruft …

 

 

Meinung

Definitiv nicht mein Buch. Ich hätte mich sicher im Vornerein informieren müssen, dass diese Geschichte in die Richtung Erotik geht, aber selbst diese erotischen Szenen sind alles andere als ‚heiß‘ geschrieben. Oft saß ich mit dem Buch vor meiner Nase im Bett und habe gegrinst, oder sogar gelacht. Äußerungen wie ‚Schwanz‘ gehören für mich nichtmal in ein ‚erwachsenes‘ Buch. Sie stören den Lesefluss unglaublich und sind lachhaft.
Die weibliche Protagonistin hat mir bis zu dem Punkt gefallen, wo sie das peinliche Rumschmachten anfing. Wenn sie es nicht tut, ist sie wirklich unglaublich cool und zweifelsohne ‚kickass‘. Und ich liebe solche Charaktere! Aber sie verfällt in Teenie-Geschmachte und das kaufe ich ihr einfach nicht ab. Soetwas passt in Jugendbücher, aber nicht zu einer gestandenen Frau, die eine etwas dramatischere Vergangenheit hat. Und dieses Klischee, dass sich die beiden ‚auf mysteriöse Weise‘ angezogen fühlen ging mir UNGLAUBLICH auf die Nerven.
Und apropos Nerven: Lese ich noch einmal von ‚whiskyfarbenen‘ oder ’seladongrünen‘ Augen, schreie ich!
Die Geschichte als grobes ist gar nicht mal schlecht. Sicher kein Meisterwerk der Literatur aber doch ‚gut‘. Was daraus gemacht wurde, gefiel mir gar nicht. Einige Stellen waren uuuunglaublich langgezogen, andere wieder tierisch kurz gehalten. Diese ‚Liebe‘ zwischen den beiden kam mir auch viel zu schnell. Alle zwei Seiten wird erwähnt, dass Kellan Menschen hasst. Und plötzlich nicht mehr? Einfach so? Wirklich unlogisch.

Und achja: Kellan hat 1200 Jahre GESCHLAFEN. Und anstatt irgendwas essen zu wollen.. die ‚moderne‘ Welt entdecken zu wollen.. Nein, er glotzt Denae an wie ein 15 jähriger Teenager.
Ich erwartete eine schöne Fantasy-Liebesgeschichte mit Drachen. Und bekam einen platten Porno in Schriftform mit einer Story, die wie Nebensache wirkt und wo die Autorin sich eher mit peinlich geschriebenen Sexszenen beschäftigt hatte, als ihren Plot vorranzubringen und diesen in den Vordergrund zu rücken. Es hätte so gut werden können.. aber leider wurde das Potenzial unglaublich mies verschenkt.

 

 

Fazit

Nie wieder. Wirklich nicht. Das Einzige, was mir an diesem Buch gefallen hatte, war Denaes ‚kickass‘ Charakter, wenn sie nicht gerade damit beschäftigt war, Kellan anzusabbern und die Tatsache, dass die Storyansätze nicht grottenschlecht waren.

12735525_1089585114409058_426290950_n

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s